Grüne Wege zu mittelfränkischen Kulturschätzen

Kulturschätze und Denkmäler können uns Geschichte(n) erzählen, sie sind Fenster in die Vergangenheit und berichten von den Lebensumständen und dem Wirtschaften früherer Generationen und sie sind identitätsstiftend für uns im Heute. Vor allem aber zeigt das Bewahren der Vergangenheit, dass die einzigen Konstanten im Lauf der Zeit Veränderung und Entwicklung sind. Daraus leitet sich auch ein politischer Auftrag ab.

Zehn Kreisverbände der mittelfränkischen Grünen bieten jeweils eine Wanderung, einen Spaziergang oder eine Radtour an und führen zu interessanten Objekten.

Wir laden Sie herzlich zur Teilnahme ein!

 hier gehts zum Flyer 

 

Besichtigung der Umladehallen am ehemaligen Südbahnhof in Nürnberg

Sonntag, 10. Juni 2018

In der Brunecker Straße in Nürnbergs Süden soll in den nächsten Jahren ein neuer Stadtteil und eine neue Universität entstehen. Das Gelände rund um den ehemaligen Nürnberger Südbahnhof ist aber keine gesichtslose Brache, sondern hat eine sehr wechselvolle Geschichte und birgt heute noch eindrucksvolle Zeugnisse der Industriearchitektur des 19. und 20. Jahrhunderts. Am eindrucksvollsten sind dabei die gewaltigen, 1929 geplanten Umladehallen, die leider akut vom Abriß bedroht sind. Bei einem Fahrradrundgang durch den neuen Stadtteil Lichtenreuth möchten Markus Ganserer, MdL und Verena Osgyan, MdL unter kundiger Führung von Brigitte Sesselmann von BauLust e.V. Ideen für eine weitere Verwendung dieser Hallenbauwerke als Bereicherung für den neuen Stadtteil und architektonisches Aushängeschild für die ganze Stadt diskutieren und mit ähnlichen Projekten in anderen europäischen Städten vergleichen.

Vor der Führung besteht Gelegenheit zu einem gemeinsamen Biergartenbesuch im Kulturzentrum Z-Bau. Für alle, die nicht mit dem Fahrrad kommen wollen oder können wird auf Wunsch eine Abholservice angeboten.

Kreisverband Nürnberg Stadt

Kontakt: Verena Osgyan, Tel.: 0151-64420136, verena.osgyan@gruene-fraktion-bayern.de

Treffpunkt: Biergartenbesuch: 14:30 Uhr Kulturzentrum Z-Bau Frankenstraße 200, 90461 Nürnberg; Fahrradführung Umladehallen: 16:00 Uhr Brunecker Straße/Ecke Ingolstädter Straße 90461 Nürnberg

Dauer: 14.30 Uhr bis ca. 17.30 Uhr

Barrierefrei: Ja


Auf den Spuren Wallensteins

Sonntag, 24. Juni 2018

Seit einigen Jahren gibt es einen Rundweg um die Alte Veste. Hier kämpfte im 30jährigen Krieg Wallenstein gegen den Schwedenkönig Gustav Adolf. Schützengräben und alte Burgmauern wurden rekonstruiert. Anschließend besuchen wir das Zirndorfer Stadtmuseum mit seiner Spielzeug- und Kulturgeschichte Zirndorfs, durch eine kostenlose Führung. Das Stadt-Museum zeigt in einem Diarama die Größe des damaligen Lagers. Abschluss im Biergarten an der Alten Veste

Kreisverband Fürth Land

Kontakt: Cornelia Thomas, Tel. 0152-08872863, E-Mail: co.thomas@web.de

Treffpunkt: Bahnhof Zirndorf

Start: 14.15 Uhr

Anreise: Nürnberg Hbf. S-Bahn 13.51 Uhr – umst. Fürth Hbf. 14.03 Uhr, Erlangen RE 13.40 Uhr


Besichtigung des Retti Palais

Sonntag, 08. Juli 2018

Der Stadtpalast, 1749 erbaut vom Ansbacher Hofbaumeister Leopoldo Retti, ist eine Perle spätbarocker Baukunst. Nach 18 Jahren Leerstand und Verfall wird dieses Juwel nun aus seinem Dornröschenschlaf erweckt. Unser Augenmerk liegt nicht nur auf der Architektur, sondern auch auf den interessanten Bewohnern und wechselnden Nutzungen über die Jahrhunderte. Wir werden Einblicke in die Sanierungsmaßnahmen bekommen und eine Vorstellung von der zukünftigen Nutzung als Museum. Geführt werden wir durch den Kunstwissenschaftler und Kurator Dr. Christian Schoen, der mit einer Ausstellung 2014 die Rettung des Palais eingeleitet hat.

Kreisverband Ansbach

Kontakt: Gabi Schaaf, Tel. 0151-63312120, E-Mail: schaaf.gabi@t-online.de

Treffpunkt: Bahnhof Ansbach

Start: 14.15 Uhr

Anreise: Erlangen S1 12.44 Uhr – umst. Nbg Hbf. S4 13.21 Uhr - Ankunft 14.02 Uhr

Barrierefrei: nein


Zeugnisse jüdischer Kultur

Sonntag, 15. Juli 2018

Juden haben Georgensgmünd über Jahrhunderte geprägt. Noch heute gibt es Spuren des jüdischen Lebens: Zahlreiche Gebäude, die einst von Juden bewohnt wurden, einen der größten Friedhöfe in Bayern mit 1,2 Hektar Fläche und rund 1.800 Grabsteinen, die man noch entdecken kann - und eine ehemalige Synagoge mit den Wandmalereien des galiziischen Wandermalers Elieser Sussmann. Autor und Gästeführer Gerd Berghofer wird sachkundig durch das jüdische Georgensgmünd führen.

Kreisverband Roth

Kontakt: Renate Grädler, 09171-4627, E-Mail: renate.graedler@gruene-roth.de

Treffpunkt: Bahnhof Georgensgmünd (Brunnen)

Start: 13:15 Uhr

Anreise: Erlangen RE 12:02 Uhr – Fürth Hbf 12:11 Uhr – umst. Nbg. Hbf. RE 12:39 Uhr Roth 12:57 Uhr

Barrierefrei: nein


Auf den Spuren der Römer in Weißenburg

Sonntag, 22. Juli 2018

Vom Bahnhof Weißenburg führt uns der Weg zum neu gestalteten Römermuseeum mit dem

"Römischen Schatzfund". Danach geht es über das Kastell "Biriciana" zur "Römischen Therme". Abschluss wird vor Ort entschieden.

Kreisverband Weißenburg / Gunzenhausen

Kontakt: Maximilian Hetzner, 09141-4424, E-Mail: hetzner.schramm@freeenet.de

Treffpunkt: Bahnhof Weißenburg

Start: 13:30 Uhr

Anreise: RE Erlangen12.02, Fürth 12.11 umst. Nürnberg Hbf. 12:39 Uhr, Roth 12.57, Ankunft 13.23 Uhr


Schatz und Schätzchen – Stadtkirche Schwabach

Sonntag, 29. Juli 2018

Zusammen mit der Stadtheimatpflegerin Ursula Kaiser-Biburger besuchen wir die Schwabacher Stadtkirche, die aufgrund von Schäden im Dachstuhl fünf Jahre lang renoviert wurde und seit 2016 wieder in neuem Glanz erstrahlt. Danach sehen wir ein denkmalgeschütztes Altstadthaus aus dem 16. Jahrhundert, das von seiner Besitzerin unter ökologischen Gesichtspunkten sorgsam saniert und renoviert wird. Den Abschluss bildet ein Besuch im Biergarten.

Kreisverband Schwabach

Kontakt: Bernhard Spachmüller, Tel. 0179-5008692, E-Mail: bs@b-spachmueller.de

Treffpunkt: Bahnhof Schwabach um 14:00 Uhr

Start: Bahnhof Schwabach 14.10 Uhr

Anreise aus Nbg-Hbf mit der S2, ab 13:41 Uhr, aus Weißenburg/Roth mit RB ab 13:32 bzw. 13:57 Uhr


Friedrich-Alexander-Universität

Sonntag, 12. August 2018

In einer 2-stündigen Radtour werden verschiedene Universitätsgebäude angefahren, deren wechselvolle Historie bis zur Gegenwart von Karl-Heinz Stammberger beleuchtet werden, anschließend Einkehr im Entlas-Keller. Bitte Fahrrad mitbringen.

Kreisverband Erlangen-Stadt

Kontakt: Karl-Heinz Stammberger, Tel. 0171-1081267, E-Mail: kh.stammberger@web.de

Treffpunkt: Hauptbahnhof Erlangen

Start: 14:00 Uhr

Anreise aus Nbg-Hbf mit RE ab 13:38 Uhr, Fürth ab 13:44 Uhr


Geschichte im Aischtal

Sonntag, 02. September 2018

Die Pfalzbachschlucht nahe Neustadt a.d.Aisch: Natur -Kultur -Historie

Ein urwaldähnlicher Weg führt durch einen engen Taleinschnitt bis hinauf auf eine Hochfläche, mit weitem Blick über das Aischtal und die Ausläufer der Frankenhöhe. Zurück vorbei an Streuobstwiesen. 2- 2,5 Stunden sollte man (mit Kindern) einplanen. Gutes Schuhwerk ist notwendig. Geschichtliches durch sachkundige Führung. Anschließend Einkehr im Biergarten. NICHT barrierefrei!

Kreisverband Neustadt-Aisch

Kontakt: Benita Esch, Tel. 0170-6950453, E-Mail: benita.esch@gmx.de

Treffpunkt: Bahnhof Neustadt

Start: 13:40 Uhr

Anreise: Nürnberg Hbf RE 13:05 Uhr, Fürth Hbf 13:11 Uhr, Erlangen S-Bahn 12:44 Uhr (Fürth Hbf umsteigen)


Museum Frauenkultur Regional - International

Sonntag, 09. September 2018

Das Frauenmuseum befindet sich im ehemaligen Marstall des Schlosses in Fürth-Burgfarrnbach. Die Ausstellung 2018 widmet sich dem Thema „Wie weiblich ist die Stadt?“. Es geht um den Einfluss von Frauen auf das Geschehen in der Stadt. Visionen internationaler Künstlerinnen machen Lust auf eine weiblichere Stadt. Durch die Ausstellung führt uns eine Kuratorin von „Frauen in der Einen Welt e.V.“ Im Anschluss laden die Fürther Grünen zu ihrem Sommerfest im Grünen ein.

Kreisverband Fürth-Stadt

Kontakt: Lydia Bauer-Hechler, Tel. 0175-8942560, E-Mail: fam-hechler@t-online.de

Treffpunkt: Bahnhof Fürth Burgfarrnbach

Start: 13:30 am Marstall, Schlosshof 23, 90768 Fürth

Anreise: R1 ab Nürnberg Hbf. 13:38, Fü ab ….. an Burgfarrnbach Bahnhof 13: 52

R1 ab Nürnberg Hbf. 12:38, Fü ab ….. an Burgfarrnbach Bahnhof 12: 52

Alternativ Buslinie 172, Haltestelle Regelsbacher Straße

Weitgehend barrierefrei


Vergangenheit - Energiewende - Freizeitnutzung

Doggerstollen - Kraftwerk - Happurger Stausee

Samstag, 15. September 2018

Ein Ort mit vielen Gesichtern - der Happurger Stausee mit seiner Staumauer und dem Kraftwerk als sichtbares Zeichen ist als Naherholungszentrum bekannt, die Nutzung als Energiespeicher derzeit ausgesetzt.

Kaum noch sichtbar und immer präsent die Vergangenheit mit den Doggerstollen als Mammutprojekt eines Wahnsinnigen und dem unsäglichen Leid unzähliger Menschen - in diesem Spagat soll eine kleine Wanderung in kurzen Teilabschnitten zu Orten führen, die diesen ergänzt mit Kurzvorträge aufzeigen. Dokumentationsort Happurg - Stollenweg - Kraftwerk - Stausee und Ausklang in den Seeterrassen, Anmeldung erforderlich

Kreisverband Nürnberger Land

Kontakt: Ferdinand Rosenbauer 0172-8577143, E-Mail:die.rosenbauers@online.de

Treffpunkt: S-Bahnhof Happurg, Hohenstädter Strasse

Start: 13.00 Uhr

Anreise: S- Bahn S 1 von Bamberg/Nürnberg kommend Ankunft 12.48 Uhr

S-Bahnhof Happurg, alt. mit Fahrgemeinschaften zum Parkplatz S- Bahnhof Happurg


Heroldsberger Schlösser

Sonntag, 23. September 2018

Wir spazieren vom Bahnhof die romantische Gründlach entlang zum renovierten Weißen Schloß sowie zur Kirche St. Matthäus mit ihrem spätgotischen Kruzifixus von Tilman Riemenschneider! Anschließend geht es zu einem kühlen Bier und/oder Wasser auf die Heroldsberger Kirchweih!

Kreisverband Erlangen Land

Kontakt: Manfred Bachmayer, Tel. 0177-4663510, E-Mail: manfred.bachmayer@yahoo.de

Treffpunkt: Bahnhof Heroldsberg

Start: 13.40 Uhr

Anreise: Nbg Hbf. U2 13.16 Uhr, umst. Nbg. Nordost 13.30 Uhr

URL:https://gruene-mittelfranken.de/gruene-wege/gruene-wege-2018/